Bar

Wer den Absprung verpasst hat, findet mit Einbruch der Dämmerung im Café eine schummrige, flackernde Baratmosphäre vor, in der der Gang zur Toilette auch zu einem recht körperbetonten Slalom ausarten kann.

Durch Gästegruppen, Schlangesteher zum SchwuZ, vorbei an gleichfalls slalomlaufenden Kellnern, die es fertig bringen in dem Gewühle auch noch zu servieren, was nicht immer ohne Schaden abgeht.

Die Tracks versetzen alle körperteile in rhythmische Schwingungen, alles pulsiert die Treppe hinauf zum Schwuz, den Toiletten und wieder zurück hinab in die dunkle Fummelatmo, vorbei an der schillernd funkelnden Bar, deren reichhaltiges Angebot zur Bestellung eines fruchtig leuchtenden Cocktails verführt. Unser gesamtes Angebot findet ihr zum Herunterladen auf der Kartenseite.

--

Nun noch ein Wort zu den Toiletten, rechts für Damen, links für Herren, oder umgekehrt! An Wochenenden finden hier zuweilen des Nachts die Parallelpartys statt, nicht immer zur Freude der Direktion. Übrigens betätigt man den Wasserhahn mittels des rechten Knies oder Schenkels, je nach Größe. Ansonsten ist jede Toilette so gut oder so schlecht wie die Zeit vorangeschritten ist. Also sauber bleiben!


Leer ist es hier nur außerhalb der Öffnungszeiten.


Cubano Flair und zeitgenössische Kunst.

Aktuelle Tipps wie Flyer und Einladungskarten zu Events der Berliner Szene liegen zur Mitnahme immer reichlich aus.


WLAN Service. Passwort beim Personal.

Getränke- und Cocktailkarte hier